AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der DingDong24 GmbH

§ 1 Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für alle Verträge zwischen der DingDong24 GmbH (nachfolgend „Verlag“) und ihren Kunden, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist. Sie gelten für Veröffentlichungs- und Vertriebsdienstleistungen sowie für die Lieferungen und Leistungen der Presse.Press Zeitung und weiterer vom Verlag veröffentlichter und vertriebener Bücher, E-Books und Audiobücher.

1.2 Es gelten ausschließlich die Geschäftsbedingungen des Verlags. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Bedingungen des Kunden werden nicht Vertragsinhalt, auch wenn der Verlag nicht ausdrücklich widerspricht. Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen mit dem Kunden (einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für den Inhalt derartiger Vereinbarungen ist ein schriftlicher Vertrag bzw. die schriftliche Bestätigung des Verlags maßgebend.

§ 2 Vertragsgegenstand

2.1 Der Verlag bietet Veröffentlichungs- und Vertriebsdienstleistungen für literarische Werke, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Bücher, E-Books und Audiobücher, sowie die Herausgabe und Verteilung der Presse.Press Zeitung an.

2.2 Die genauen Leistungen und Konditionen ergeben sich aus den individuellen Vereinbarungen zwischen dem Kunden und dem Verlag sowie den geltenden Preis- und Produktlisten.

§ 3 Vertragsabschluss

3.1 Verträge werden durch schriftliche oder elektronische Vereinbarungen oder Bestellungen und deren Annahme durch den Verlag geschlossen. Der Vertrag ist für beide Parteien verbindlich, sobald er abgeschlossen ist.

3.2 Für die Presse.Press Zeitung kommt der Vertrag durch die Annahme des Anzeigenauftrags des Kunden durch den Verlag zustande. Anzeigenauftrag (oder im Folgenden auch kurz „Auftrag“ genannt) ist der Auftrag des Kunden über die Veröffentlichung von Anzeigen in Print-Medien. Die Annahme kann durch Auftragsbestätigung oder Rechnungsstellung erfolgen. Bestellungen können per E-Mail an verlag@dingdong24.de erfolgen.

3.3 Änderungen der Vertragsdaten des Kunden (z. B. Firmierung, Anschrift) müssen dem Verlag unverzüglich angezeigt werden.

3.4 Ein Auftrag (für Print-Medien), der ohne Vorlage der digitalen Werbeform oder eines Musters erteilt wurde, gilt unter dem Vorbehalt als angenommen, dass der Verlag den Auftrag nicht wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form nach seinen einheitlichen, sachlich gerechtfertigten Grundsätzen ablehnt (bzw. bis zu einer Korrektur zurückstellt), wenn der Auftrag inhaltlich oder durch Verlinkung auf andere Webseiten gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt oder eine Veröffentlichung für den Verlag unzumutbar ist. Dies gilt auch für Aufträge, die bei Vertretern aufgegeben werden. Die Ablehnung eines Auftrags wird dem Kunden unverzüglich mitgeteilt. Bei einem Gesamtauftrag über mehrere Veröffentlichungen, zu denen die Inhalte nachträglich eingereicht werden, kann der Verlag einen einzelnen Auftrag unter den vorgenannten Voraussetzungen ablehnen bzw. zeitlich verschieben, ohne dass hierdurch der Gesamtauftrag berührt wird.

§ 4 Urheberrecht und Nutzungsrechte

4.1 Der Kunde sichert zu, dass er über sämtliche Rechte an den eingereichten Werken verfügt und berechtigt ist, dem Verlag die Rechte zur Veröffentlichung, Verbreitung und Vermarktung der Werke zu übertragen.

4.2 Der Verlag behält sich das Recht vor, die Werke des Kunden zu lektorieren, zu korrigieren und zu bearbeiten, um die Qualität und Lesbarkeit zu verbessern.

4.3 Alle Inhalte der Presse.Press Zeitung, einschließlich Texte, Bilder und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung, Vervielfältigung oder Verbreitung bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung des Verlags.

§ 5 Ausschluss von Mitbewerbern

5.1 Der Ausschluss von Mitbewerbern des Kunden bedarf einer besonderen schriftlichen Vereinbarung. Eine solche Vereinbarung garantiert, dass während der Laufzeit des Vertrages keine Anzeigen oder Inhalte von direkten Mitbewerbern des Kunden im gleichen Medium oder im unmittelbaren Kontext platziert werden.

5.2 Diese Vereinbarung kann zusätzliche Kosten verursachen, die im Vorfeld zwischen dem Verlag und dem Kunden ausgehandelt und festgelegt werden müssen. Der Verlag behält sich das Recht vor, die Definition von „Mitbewerbern“ im Sinne dieser Vereinbarung individuell zu prüfen und zu genehmigen.

5.3 Der Ausschluss von Mitbewerbern gilt nur für den im Vertrag festgelegten Zeitraum und das spezifische Medium, auf das sich die Vereinbarung bezieht. Der Kunde hat keinen Anspruch auf einen allgemeinen Ausschluss von Mitbewerbern in anderen Veröffentlichungen oder Medien des Verlags, sofern dies nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.

§ 6 Technische Anforderungen

6.1 Enthält der Auftrag keine Vorschriften über die Höhe, Breite, Farbigkeit oder technische Anforderungen einer Anzeige, so wird entsprechend dem mutmaßlichen Willen des Kunden verfahren. In diesem Falle wird die nach Art der Anzeige übliche Preisberechnung zugrunde gelegt. Seitenanteilige Formate können nicht miteinander verbunden und abgerechnet werden.

6.2 Anzeigenaufträge müssen maschinell geschrieben oder elektronisch übermittelt oder in Druckschrift eingereicht werden. Digital angelegte Druckunterlagen müssen für eine drucktechnisch einwandfreie Erfüllung des Auftrags die beigefügten jeweils aktuell gültigen technischen Spezifikationen des Verlags erfüllen. Die Erfüllung der in den Mediadaten enthaltenen technischen Voraussetzungen ist vom Kunden sicherzustellen.

6.3 Aufwendige Bearbeitung von Druckunterlagen und umfangreiche Satzarbeiten, die vom Kunden zu vertreten sind, werden dem Kunden zum Selbstkostenpreis in Rechnung gestellt. Digitale Werbemittel werden prinzipiell nicht erstellt. Der Anzeigentext ist vom Kunden vor der Einreichung auf Rechtschreibung und Satzzeichen zu prüfen, da eine Nachkorrektur vonseiten des Verlags nicht erfolgt. Korrekturabzüge (eine Vorabversion der Anzeige zur Überprüfung auf Fehler) werden generell erst ab einer Größe von 1/4 Seite und nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Sendet der Kunde den ihm übermittelten Korrekturabzug nicht spätestens innerhalb der genannten Frist zurück, so gilt der Korrekturabzug als zum Druck genehmigt. Hierauf wird der Kunde bei Übermittlung des Korrekturabzugs gesondert hingewiesen. Die Kosten für erhebliche Korrekturen werden dem Kunden vom Verlag gesondert in Rechnung gestellt.

§ 7 Lieferung und Verteilung

7.1 Die Presse.Press Zeitung erscheint vierteljährlich in einer Auflage von 30.000 Exemplaren und wird kostenlos in verschiedenen Einrichtungen und Unternehmen in Düsseldorf verteilt. Der Verlag hat mit den Verantwortlichen dieser Einrichtungen Vereinbarungen getroffen, um eine bestimmte Anzahl von Zeitungen kostenlos in den Warte- und Aufenthaltsbereichen zur Verfügung zu stellen. Zu diesen Einrichtungen gehören unter anderem: Hausarztpraxen, Kliniken, Physiotherapiepraxen, Autowerkstätten, Friseursalons, Tierarztpraxen, Hotels, Bibliotheken, Universitäten und Hochschulen, Cafés und Bistros, Straßenverkehrsämter, Restaurants, Behörden. Diese Aufzählung dient lediglich als Beispiel und ist weder endgültig noch verbindlich und auch nicht abschließend.

7.2 Der Verlag setzt alles daran, stets genügend Exemplare den oben genannten Einrichtungen zur Verfügung zu stellen, übernimmt jedoch keine Haftung für mögliche Engpässe oder Verzögerungen. Das bedeutet, dass trotz aller Bemühungen des Verlags es zu Situationen kommen kann, in denen nicht genügend Exemplare vorhanden sind oder sich die Lieferung verzögert, und der Verlag in solchen Fällen keine Verantwortung oder Haftung übernimmt.

7.3 Die Einrichtungen ermöglichen den Lesern den Zugang zu unseren Zeitungen, indem sie diese ordnungsgemäß auslegen und zugänglich machen.

7.4 Der Verlag haftet nicht für Druckfehler, Lieferverzögerungen oder Nichtlieferung, soweit diese durch höhere Gewalt oder andere nicht vom Verlag zu vertretende Umstände verursacht wurden.

§ 8 Abonnement und Kündigung

Abonnements der Presse.Press Zeitung sind kostenlos und können jederzeit schriftlich oder per E-Mail gekündigt werden. Das Abonnement endet mit der Bestätigung der Kündigung durch den Verlag.

§ 9 Widerrufsrecht

9.1 Verbraucher haben das Recht, ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

9.2 Zur Ausübung des Widerrufsrechts muss der Verbraucher den Verlag schriftlich informieren.

§ 10 Vergütung

10.1 Die Vergütung für die Dienstleistungen des Verlags richtet sich nach den vereinbarten Konditionen und Preisen. Diese können in individuellen Verträgen oder der Preisliste des Verlags festgelegt werden.

10.2 Die Preise für Anzeigen in der Presse.Press Zeitung, die ab 150,00 € pro Ausgabe (30.000 Exemplare für ein Quartal) beginnen, sind der Preisliste des Verlags zu entnehmen. Der Verlag behält sich das Recht vor, zu entscheiden, ob und wo Inserate in der Zeitung platziert werden. Es besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Platz für das Inserat. Weitere Dienstleistungen, wie spezielle Platzierungen oder Gestaltungshilfen bedürfen der vorherigen gemeinsamen (schriftlichen oder elektronischen) Absprache und müssen daher explizit im Vorfeld vereinbart werden.

10.3 Der Verlag gewährt Werbeagenturen eine Provision von 15 % auf die vermittelten Inserate.

10.4 Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Zahlungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung ohne Abzug fällig.

§ 11 Mängelansprüche

11.1 Beanstandungen offensichtlicher Mängel müssen dem Verlag innerhalb von vierzehn Tagen nach Erstellung des Belegexemplars schriftlich mitgeteilt werden. Für die Rechtzeitigkeit kommt es auf die Absendung der Rüge an. Sonstige Mängel können innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist geltend gemacht werden.

11.2 Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, sofern sie nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Verlags, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Ausgenommen hiervon sind Schadensersatzansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten). Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Verletzung den Vertragszweck gefährden würde und auf deren Erfüllung der Kunde berechtigterweise vertrauen darf. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Verlag nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden.

§ 12 Aufbewahrung und Belegexemplare

12.1 Die Pflicht des Verlags zur Aufbewahrung von Druckunterlagen erlischt drei Monate nach der letzten Veröffentlichung.

12.2 Der Verlag liefert nach der Veröffentlichung einer Print-Anzeige auf Anfrage ein kostenloses Belegexemplar an den Kunden. Es kann nur maximal eine Versandadresse beliefert werden. Weitere Versandwünsche müssen gesondert vereinbart werden und können zusätzliche Kosten (Versandkosten, Bearbeitungskosten) verursachen.

§ 13 Verantwortlichkeit und Freistellung

13.1 Der Kunde trägt die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der von ihm für den Auftrag zur Verfügung gestellten Text- und Bildunterlagen. Der Verlag ist nicht verpflichtet, zu prüfen, ob durch sie Rechte Dritter beeinträchtigt werden.

13.2 Der Kunde stellt den Verlag auf erstes Anfordern vollumfänglich von jeglichen Ansprüchen Dritter frei, die diesen aus der auftragsgemäßen Verwendung der Text- und Bildunterlagen gegen den Verlag erwachsen. Der Kunde stellt den Verlag zudem von den Kosten zur notwendigen Rechtsverteidigung frei.

13.3 Der Kunde trägt auch die Kosten der Veröffentlichung einer Gegendarstellung nach Maßgabe des jeweils gültigen Anzeigentarifs.

13.4 Schließlich ist der Kunde verpflichtet, den Verlag nach Treu und Glauben mit Informationen und Unterlagen bei der Rechtsverteidigung gegenüber Dritten zu unterstützen und über Unterlassungserklärungen oder einstweilige Verfügungen im Hinblick auf Rechte Dritter unverzüglich schriftlich zu informieren.

13.5 Der Kunde hat vor einer digitalen Übermittlung von Druckunterlagen/Werbemittel dafür Sorge zu tragen, dass die übermittelten Daten frei von Computerviren sind. Entdeckt der Verlag auf einer ihm übermittelten Datei Computerviren, wird diese Datei gelöscht, ohne dass der Kunde hieraus Ansprüche (insbesondere wegen fehlender Sicherheitskopien) geltend machen könnte. Der Verlag behält sich vor, den Kunden auf Schadensersatz in Anspruch zu nehmen, wenn durch solche durch den Kunden infiltrierte Computerviren dem Verlag Schäden entstanden sind.

§ 14 Datenschutz

14.1 Der Verlag erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten der Kunden ausschließlich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

14.2 Weitere Informationen zum Datenschutz sind in der Datenschutzerklärung des Verlags enthalten.

§ 15 Sonstiges

15.1 Der Verlag behält sich vor, diese AGB mit Wirkung für die Zukunft zu ändern, wenn eine Änderung der Marktlage, der gesetzlichen Bedingungen oder der höchstrichterlichen Rechtsprechung dies notwendig macht. Hierzu wird der Verlag den Kunden über die Änderung und den Zeitpunkt des Wirksamwerdens im Voraus informieren.

15.2 Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (sog. OS-Plattform) bereit, die unter https://ec.europa.eu/consumers/odr aufrufbar ist. Der Verlag weist hiermit ausdrücklich darauf hin, dass er weder bereit noch verpflichtet ist, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

§ 16 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Kerpen, sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Der Verlag ist in diesem Fall auch berechtigt, am Hauptsitz des Kunden zu klagen. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat. Gegenüber Verbrauchern gilt der gesetzliche Gerichtsstand.

§ 17 Anwendbares Recht

17.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

17.2 Der Auftraggeber wird hiermit davon unterrichtet, dass der Verlag die im Rahmen des Auftrags vom Auftraggeber übermittelten Daten in maschinenlesbarer Form speichert und für die Abwicklung des Vertrages maschinell verarbeitet. Der Verlag gewährleistet, dass hierbei die aktuell geltenden Datenschutzbestimmungen eingehalten werden. Sofern der Auftraggeber dem nicht widerspricht, kann eine Übermittlung der Daten an verbundene Unternehmen erfolgen, wenn dies zur Erfüllung des Auftrages erforderlich ist.

§ 18 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die unwirksame Bestimmung soll durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise weitestgehend entspricht.

Kontaktinformationen

DingDong24 GmbH 
Gustav-Heinemann-Str 34 
50170 Kerpen 
Deutschland 

E-Mail: verlag@dingdong24.de 
Telefon: +49 178 21 75 900 
Web: www.dingdong24.de 

Mitglied im Börsenverein 
Verkehrsnummer: 15317 

Registereintrag: 
Eintragung im Handelsregister. 
Registergericht: Amtsgericht Köln 
Registernummer: HRB 119148 

Finanzamt Bergheim: 
Steuernummer: 203/5044/5324 

Bank: 
Sparkasse KölnBonn 
IBAN: DE05 3705 0198 1901 1997 43 
SWIFT/BIC: COLSDE33XXX  

In Kooperation mit: 
Presse.Press Nachrichtenagentur 
www.presse.press 
info@presse.press 

Stand: 01.05.2024

Consent Management Platform von Real Cookie Banner